Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Bewertung ausländischer Bildungsabschlüsse

Auf der Seite:
anabin.kmk.org

finden Sie Informationen rund um die Frage der Bewertung ausländischer Bildungsabschlüsse

Anerkennung ausländischer Qualifikationen/Anerkennungsberatung

Das IQ-Netzwerk bietet Informationen und Beratung rund um Fragen der Anerkennung und Feststellung von mitgebrachten Qualifikationen sowie Qualifizierungsmöglichkeiten:
www.netzwerk-iq.de

Das IQ-Landesnetzwerk für Niedersachsen:
www.migrationsportal.de

Anerkennungsportal: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat ein online-Portal angelegt. Auf diesem Portal findet man die für den jeweiligen Beruf zuständige Anerkennungsstelle und Beratungsstellen vor Ort. Hier der link zum Anerkennungsportal:
www.anerkennung-in-deutschland.de

Informationen der niedersächsischen Landesregierung über Angebote für Flüchtlinge

Die niedersächsische Landesregierung hat alle ihre Angebote für Flüchtlinge auf folgernder homepage veröffentlicht: fluechtlinge.niedersachsen.de

Auswirkungen der Migration auf niedersächsischen Arbeitsmarkt:
Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium veröffentlicht monatlich Auswertungen über die Auswirkungen der Migration auf den niedersächsischen Arbeitsmarkt auf seiner website hier.

Das Bündnis „Niedersachsen packt an“

„Niedersachsen packt an“ ist ein Bündnis, initiiert vom DGB, den beiden großen christlichen Kirchen, den Unternehmerverbänden Niedersachsen und der Landesregierung, dem sich inzwischen zahlreiche verschiedene Akteure aus Niedersachsen angeschlossen haben. Das Bündnis bestehend aus mittlerweile rund 300 Organisationen und über 2.200 Einzelmitgliedern hat insbesondere zum Ziel die gesellschaftliche Teilhabe von Flüchtlingen zu erleichtern. Dazu sollen Maßnahmen gebündelt und entwickelt werden.

Informationen zum Bündnis „Niedersachsen packt an“ siehe hier.

Jahresbilanz des Bündnisses „Niedersachsen packt an“ siehe hier.

Für Arbeitgeber_innen: Zentrale Beratungsstelle Arbeitsmarkt und Flüchtlinge (ZBS AuF)

Rechtliche Informationen zum Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge insbesondere für Arbeitgeber_innen gibt es auf der Seite der Zentralen Beratungsstelle Arbeitsmarkt und Flüchtlinge der Caritas Osnabrück, siehe hier.

Neustart in Deutschland

Informationsportal des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) mit Informationen für Asylsuchende, Arbeitsuchende und Arbeitgeber. Hier werden u.a. das Asylverfahren und der Zugang zum Arbeitsmarkt für Asylsuchende erläutert, aber auch Informationen für Langzeitarbeitslose sowie Hinweise für Arbeitgeber_innen, die Langzeitarbeitslose oder Flüchtlinge einstellen wollen, gegeben, siehe hier.

Informationen und Hilfen zur Ausbildungsplatzsuche

Auf der Webseite „plante-beruf.de“ der Bundesagentur für Arbeit gibt es Hinweise, Information und Hilfen unter dem neuen Angebot EINSTEIGEN in einfacher Sprache teilweise, auch in Arabisch, Englisch und Französisch: http://www.planet-beruf.de/schuelerinnen/einsteigen

Ein online-Training für Bewerbungen z.T. ebenfalls in arabischer, englischer oder französischer Sprache findet man unter: http://bwk.planet-beruf.de/

E-Book Arbeitsrecht

Informationen zum Arbeitsrecht als E-Book zum Herunterladen auf der Seite: www.anwaltarbeitsrecht.com

Homepage der DGB-Jugend mit Infos zu Schule und Ausbildung

Die Homepage der DGB-Jugend gibt Informationen zu Schule, Bildung und Ausbildung in den Sprachen Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi. Die Infos sind auch als pdf-Datei in Form einer Broschüre herunterladbar.
www.welcome-solidarity.de

Jobbörsen

Sie sind auf der Suche nach einer Lehrstelle, einer geringfügigen Beschäftigung, einer Hilfstätigkeit? Oder Sie haben einen in Deutschland anerkannten Abschluss und suchen eine Tätigkeit in Ihrer Branche?
Es folgt ein Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, Stellenangebote zu finden, und Sie erhalten Tipps für eine optimale Bewerbung!

Neben der Arbeitsagentur und den Stellenangeboten in Zeitungen gibt es auch zahlreiche Onlineportale, sogenannte Jobbörsen, die einem die Suche nach freien Arbeitsplätzen erleichtern.

Bundesagentur für Arbeit

Ein Besuch bei der Arbeitsagentur ist häufig mit langen Wartezeiten verbunden. Schon deshalb ist es sinnvoll, alle Möglichkeiten zu nutzen, um sich online zu informieren. Zusätzlich ist auch die Jobsuche in Zeitungsannoncen sowie Onlineportalen empfehlenswert.

Lokale Presse

Jobbörsen/Onlineportale mit Stellenanzeigen

Onlineportale bieten die Möglichkeit, Jobs und Lehrstellen unabhängig von Öffnungszeiten zu suchen!
Folgende Onlineportale/Jobbörsen können Sie nutzen:

Neben der üblichen Suche nach einer Anstellung gibt es auch die Möglichkeit, sich bei einer Zeitarbeitsfirma zu bewerben:

  • Man bewirbt sich nicht direkt beim Unternehmen, sondern bei einer Zeitarbeitsfirma
  • Die Zeitarbeitsfirma vermittelt einen Job
  • In einem solchen Job arbeitet man von wenigen Tagen über ein paar Monate hin zu einer möglichen Festanstellung

Tipp: Gibt es Firmen oder andere Einrichtungen, bei denen Sie gerne arbeiten würden, haben Sie Mut und fragen Sie direkt und persönlich nach einem Job. Eine persönliche Anfrage zeigt Initiative und Ihren Wunsch zu arbeiten. Auch wenn keine Stellen vergeben werden, hat man so oft die Möglichkeit, seine Bewerbung zu hinterlegen und einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Lehrstellen

Lehrstellen im Handwerk:

Auf den Seiten der Handwerkskammern (HWK) werden freie Lehrstellen angeboten:

Bewerbungen

Folgende Links helfen Ihnen bei der Erstellung des Lebenslaufs und eines Bewerbungsschreibens: