Sprachkurse in Niedersachsen finden
Auf der homepage www.refugees.niedersachsen.de hat die niedersächsische Landesregierung eine Übersicht mit Suchfunktion angelegt, über die sich Sprachkurse vor Ort nach verschiedenen Suchkriterien in Niedersachsen finden lassen.

Sprachkurse in Niedersachsen
Informationen und Übersicht über Sprachkursangebote in Niedersachsen finden sich auf der Seite des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, siehe hier.

Portal Interkulturelle Bildung und Sprachbildung
Das ibus-Portal des Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung enthält Informationen zur Interkulturellen Bildung und Sprachbildung (ibus) mit Fokus auf Deutsch als Zweit- und Bildungssprache. Neben den rechtlichen Vorgaben und Angeboten zur Beratung und Qualifizierung für Lehrkräfte stehen zahlreiche Unterrichtsmaterialien zum Download bereit. Hier geht es zur homepage von ibus.

Wer kann bereits im Asylverfahren einen Integrationskurs, einen berufsbezogenen Sprachkurs oder einen ESF-BAMF-Sprachkurs besuchen?
Eine Übersicht der GGUA über die Möglichkeiten einen Integrationskurs (gem. §44 AufenthG), einen berufsbezogenen Sprachkurs (gem §45a AufenthG) oder einen berufsbezogenen ESF-BAMF-Sprachkurs mit Ankunftsnachweis/BÜMA oder Aufenthaltsgestattung zu besuchen, siehe hier.

Wer als Teilnehmer_in in einem IvAF-Projekt (in Niedersachsen AZF3, FairBleib Südniedersachsen-Harz, Netwin3 und TAF) registriert ist, kann in einen ESF-BAMF-Sprachkurs vermittelt werden. Dazu müssen sich interessierte Flüchtlinge an ein IvAF-Projekt, das für ihren Wohnbereich zuständig ist, wenden. Kontakte zu den vier IVAF-Projekten in Niedersachsen:
AZF3
FairBleib Südniedersachsen-Harz
Netwin3
TAF

Berufsbezogene Sprachkurse nach §45a AufenthG
Informationen wer unter welchen Voraussetzungen einen berufsbezogenen Sprachkurs (gem. §45a Aufenthaltasgesetz) besuchen kann, gibt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Dazu noch eine Ergänzung: Die Liste der Herkunftsstaaten mit „guter Bleibeperspektive“ beseht aktuell (Stand 06.09.2016) aus den Ländern: Eritrea, Irak, Iran, Somalia und Syrien.
Informationen des BAMF zu berufsbezogenen Sprachkursen hier.

Flyer des BAMF zu Berufsprachkursen nach §45a AufenthG in 13 Sprachen, Stand 01/2017
Hier geht es zur pdf-Datei auf Arabisch, Deutsch, Griechisch, Englisch, Spanisch, Französisch, Kroatisch, Indonesisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch

Flyer des BAMF „Berufsbezogene Deutschförderung“ in 13 Sprachen, Stand 07/2015
Hier geht es zur pdf-Datei auf Deutsch, Arabisch, Tschechisch, Englisch, Spanisch, Französisch, Griechisch, Kurdisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Türkisch, Vietnamesisch

Erstorientierungskurse für Asylbewerber_innen des BAMF:
Seit Mitte 2017 gibt es nun bundesweit „Erstorientierungskurse für Asylbewerber mit unklarer Bleibeperspektive“. Dies sind Asylbewerber_innen, die nicht aus den Ländern Eritrea, Irak, Iran, Somalia oder Syrien stammen, denen eine hohe Bleibewahrscheinlichkeit zugestanden wird und auch nicht aus einem sog. „sicheren Herkunftsland“ stammen. Sie können über diese Erstorientierungskurse bereits im Asylverfahren Deutsch lernen.
Der Kurs umfasst 300 Stunden. Weitere Informationen dazu finden sich auf der website des BAMF hier sowie auch eine FAQ-Liste hier.
Eine Übersicht der bundesweiten Kursanbieter findet sich hier.

Übersicht Sprachkursangebote in Niedersachsen
Das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat eine Webseite erstellt, über die ermittelt werden kann, welche Sprachkurse in welchen Orten angeboten werden. Über ein Suchfeld lassen sich in den Sprachen Arabisch, Farsi, Deutsch, Englisch und Französisch Sprachkurse in der Nähe des Wohnortes oder nach anderen Kriterien finden.
http://www.refugees.niedersachsen.de

Integrationskurs in der Nähe finden
Über den nachfolgenden link auf der Website des BAMF kann man ermitteln, welcher Bildungsträger in der Nähe einen Integrationskurs anbietet:
http://www.bamf.de/SiteGlobals/Functions/WebGIS/DE/WebGIS_Integrationskursort.html

Maßnahmen der Bundesregierung zur Sprachförderung von Flüchtlingen
Eine Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gibt eine Übersicht der Sprachförderung, die über die Bundesregierung angeboten wird, siehe hier.